Wie in jedem Jahr engagieren wir uns als die aktuellen Teilnehmerinnen von proTechnicale im sozialen Bereich durch die Entwicklung und Durchführung eines gemeinnützigen Projekts, um einen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft zu leisten. 

Wir, der 11. Jahrgang, wollen durch ein interkulturelles Kinderhörspiel Bewusstsein für die Auswirkungen des Klimawandels rund um die Welt schaffen. In sechs fiktiven Geschichten beleuchten wir das Leben von Kindern auf den verschiedenen Kontinenten. 

In unserem Hörspiel reist die Hauptfigur Katharina Kakadu um die Welt und trifft in Deutschland, den USA, Nigeria, Bangladesch und Australien auf Kinder, die ihr von Abenteuern aus ihrem Alltag berichten. Dabei stellen sich die Kinder politischen und ökologischen Anliegen. Auf diese Weise wollen wir nicht nur auf die Auswirkungen des Klimawandels aufmerksam machen, sondern auch die interkulturelle Bildung unserer jungen Zuhörer*innen fördern.
Nicht nur bei unseren Zuhörer*innen wollen wir Bewusstsein schaffen, sondern auch bei den Schülerinnen und Schülern von Hamburger Schulen, weshalb wir einen Schreibwettbewerb ausgeschrieben haben. Die Geschichten der beiden Gewinnerteams spielen in Hamburg und werden neben den von uns verfassten Geschichten Teil unseres Hörspiels sein.

Das Hörspiel wird sowohl in Form einer CD (nur auf Vorbestellungen) als auch eines MP3-Downloads auf unserer Website erhältlich sein. Den Erlös, den wir durch den Verkauf dieser erzielen, werden wir an Visions for Children spenden. Die Hamburger Organisation widmet sich der Verbesserung der Bildung von Kindern in Krisen- und Kriegsgebieten.

In Nigeria trifft Katharina Kakadu auf mehrere Kinder, die von den katastrophalen Auswirkungen der Ölbohrungen auf Tiere wie Menschen berichten.

Auf ihrem zweiten Zwischenstopp landet Katharina Kakadu in Hamburg. Neben den zunehmenden Klimaveränderungen erfährt sie auch vieles über die Umweltverschmutzung.

Nach einer langen Reise über den Atlantik landet Katharina Kakadu in Washington DC. Dort trifft sie auf Kinder, die durch zunehmende Gerüchte um den Klimawandel verunsichert und verwirrt sind.

Gerade das von Flüssen geprägte Land Bangladesh wird durch die Erderwärmung immer wieder überflutet, wodurch auch Unmengen an Müll angespült werden. Zusammen mit den einheimischen Kindern sucht Katharina nach einer Lösung.

Kurz vor dem Ende ihrer langen Reise trifft Katharina in Wodonga auf ein Kind, das ihr von den gefährlichen Buschfeuern berichtet die durch die Erderwärmung immer weiter zunehmen.